stockholms tunnelbana blå linjen

Eingänge der Station Östermalmstorg sehr nahe der Kungsgatan. They were built in the 1970s and 1980s. Ingen biljettkontroll görs ombord på tågen så som det görs på reuljär tåg med konduktörer, men det är ganska vanligt att kontrollanter dyker upp på tågen. All trains are based at Hammarby, Högdalen and Vällingby ( sv ) depots on line 17, 18 and 19, Nyboda depot on line 13 and 14, and Rissne depot ( sv ) on line 10 and. Vierte Generation Bearbeiten Quelltext bearbeiten Um Kosten bei Herstellung und Verschrottung zu sparen, benutzte die Stockholms Lokaltrafik für die Typen C12 bis C15 Teile älterer Fahrzeuge, insbesondere der Modelle der ersten Generation. Zunächst verlief die Linie von T-Centralen bis nach Hjulsta, wobei sich die Strecke von der heutigen insofern unterschied, als dass bis Hallonbergen die heutige Strecke nach Akalla befahren wurde und die nächste konferens i Malmö Station Rinkeby war. På Rissne, en informativ vägg fresk om historien om jordens civilisationer löper längs båda sidor av plattformen. Maximum acceleration and deceleration.8 m/s2. Graffiti edit Since the mid-1980s, the Stockholm metro has been seriously affected by graffiti. Mittlerweile wird gegebenenfalls Korttåg (deutsch: Kurzzug ) angezeigt. Three such units normally form a train.

Blå linjen går från Kungsträdgården, via T-centralen, till Västra skogen, där den förgrenas och fortsätter till Akalla respektive Hjulsta (linje 11 respektive 10).
Stockholm metro (Swedish: Stockholms tunnelbana, literally: Stockholm s, tunnel Rail) is a metro system.
Stockholm, e first line opened in 1950, and today the system has 100 stations in use, of which 47 are underground and 53 above ground.

Oktober 2013; abgerufen. . Detta projekt beräknas att vara helt utbyggt senast år 2025. Abgesehen von der Station Kista ist die gesamte Strecke unterirdisch und liegt ungefähr 2030 m unter der Erde. Die grüne Linie ist insgesamt 41,25 km lang und besteht aus drei Routen: Åkeshov Skarpnäck (Route T17) Alvik Farsta strand (Route T18) Hässelby strand Hagsätra (Route T19) Die rote Linie Bearbeiten Quelltext bearbeiten Hauptartikel: Röda linjen (Stockholm) Die grüne Linie (Gröna Linjen ) wurde vorwiegend. Aus Anlass der Taufe der Prinzessin Estelle. Die ersten Einheiten von insgesamt 44 kamen im Dezember 1974, die letzten Dezember 1975. Sie wurde, abgesehen von dem Abschnitt SlussenGamla Stan, unterirdisch ausgeführt. Ein Zug wurde in den Jahren 20 mit Werbung für Gevalia versehen (rot mit weißer Schrift). Die Station Skarpnäck ist die 100. When the C20 was introduced, it appeared that trains consisting of four C20 cars would not fit completely on these platforms.

Möteslokal stockholms central, Vilka stadsdelar ingår i stockholms stad,